Rezension zu "Jumping Heart - Never lose yourself" von Chloe Jackson

  Der Klappentext:

 

Was würdest du tun, wenn du dein bisheriges Leben aufgegeben hast, um endlich frei von Schuldgefühlen zu sein, sie dich aber immer wieder aufs Neue einholen?

 

Was tust du, wenn du jemanden auf der Pferderennbahn triffst, der dich nicht mehr loslässt, obwohl er dich an all die Sachen von damals erinnert?

 

Und was machst du, wenn ausgerechnet er es schafft, deine mühsam errichteten Schutzmauern bröckeln zu lassen?

 

Ein rasanter und nervenaufreibender Roman, in dem zwei Gegner ihre größten Ängste überwinden müssen, um herauszufinden, ob sie das Richtige tun.

Meine Meinung:

 

Vielen lieben Dank an Chloe Jackson für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen Meinung.

 

Ich war ziemlich gespannt auf diesen Teil der Reihe, da mir der erste Band überraschend gut gefallen hat. Ich bin eigentlich nicht so der Pferdeliebhaber, also ich hasse sie nicht, aber ich liebe sie auch nicht über alles. Aber trotzdem sprechen mich die Bücher an und ich kann mich sehr gut in sie hineinversetzen. Ich muss aber auch gestehen, dass mir dieser Teil sogar noch besser als der erste gefallen hat, da mich die Pferdethematik sogar noch mehr interessiert hat als im ersten Band. Ich habe die Geschichte wirklich sehr gerne verfolgt und bin auch gespannt auf weitere Geschichten um diese Truppe. 

 

Das Buch wird sowohl von Kathlyn als auch von Damian erzählt. Und beide Sichtweisen sind wirklich spannend, es hat mir Spaß gemacht, in beide Köpfe, ihre Gefühle und Gedanken hineinzuschauen. Die Kapitel waren kürzer als ich es gewohnt war, aber ich fand das sehr angenehm, da sich so Kapitel an Kapitel reihte und ich nicht mitbekam, wie schnell ich eigentlich durch das Buch durch war. Der Schreibstil von Chloe Jackson ist sehr angenehm, wobei manche Szenen etwas detaillierter und gefühlsbetonter beschrieben werden könnten. Die Spannung hält sich über das ganze Buch und fällt auch nicht mitten im Buch plötzlich ab. Es liest sich einfach gut und weder das Drama noch die Romantik kommen hier zu kurz. 

 

Das Cover ist wirklich sehr schön und ähnelt in seiner Aufmachung dem ersten Teil. Dadurch passen die beiden Bücher auch gut zusammen. Im Vordergrund steht ein Pferd, wobei man im Hintergrund ein Liebespaar in einer zärtlichen Umarmung sieht. Es ist im Großen und Ganzen schwarz-weiß gehalten, doch diesmal wurden rote Akzente gesetzt um das Cover aufzuwerten. Ich finde es wirklich gut gelungen. 

 

Die Protagonisten in diesem Buch sind Damian und Kathlyn. Damian ist Svens bester Freund und eigentlich der totale Frauenheld. Von dieser Seite sieht man zwar nicht wirklich viel, da er eigentlich fast nur seine weiche Seite zeigt, aber trotzdem ist er ein sehr sympathischer Charakter. Er ist ein erfolgreicher Geschäftsmann und arbeitet hart für seine Ziele. Doch nicht immer ist alles wie es scheint und plötzlich muss er sich mit ganz neuen Gefühlen und Problemen auseinandersetzen, die ganz neue Seiten in ihm hervorrufen. Kathlyn hingegen ist die süße Tierliebhaberin, die einige Geheimnisse hütet. Sie ist eine starke und sture Frau, die sich für ihre Ideale und Träume einsetzt. Doch auch sie hat ihre weichen Momente, die öfters hervorblitzen. Die beiden passen wirklich gut zusammen und es war wirklich niedlich, wie sich ihre Geschichte entwickelt hat. Das ging zwar ein bisschen schnell, aber man konnte es noch gut nachvollziehen.

 

Chloe Jackson thematisiert in ihrem Roman das Thema und die Problematik des Galoppreitens und ich muss wirklich sagen, dass mein Interesse geweckt wurde und ich die Informationen wirklich spannend fand.

 

Mein Fazit:

 

„Jumping Heart – Never lose yourself“ ist ein toller, gefühlvoller Roman über Träume, Intrigen und auch die ganz große Liebe. Man trifft Charaktere aus den ersten Band, die gut in die Geschichte integriert wurden. Ich würde euch empfehlen die Bücher in der geplanten Reihenfolge zu lesen, obwohl sie so ineinander abgeschlossen sind, aber so versteht man die Hintergründe besser. Ich kann euch die beiden Bücher nur ans Herz legen, denn sie sind wirklich sehr schön geschrieben und beinhalten tolle Persönlichkeiten.

 

 

 4,5 Sternchen von 5 Sternchen

 

(Bildquelle: Amazon.de)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de