Rezension zu "King of New York" von Louisa Bay

  Der Klappentext:

 

Max King ist der König der Wall Street. Ganz New York liegt ihm zu Füßen.

 

Fast ganz New York. Denn nach Feierabend gibt seine Tochter Amanda den Ton an. Seit sie bei ihm wohnt, sind Familie und Firma zwei strikt getrennte Welten - für etwas Anderes ist in seinem Herzen kein Platz.     Bis er Harper trifft. Seine neue Mitarbeiterin bringt ihn jeden Tag um den Verstand und nachts um den Schlaf. Und als er ihr eines Abends im Aufzug zu seinem Penthouse begegnet - und sie küsst -, geschieht, was er um jeden Preis vermeiden wollte: Seine beiden Welten prallen unwiderruflich aufeinander!

Meine Meinung:

 

 Vielen lieben Dank an Netgalley und den LYX Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen Meinung.

 

Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, denn heiße, erfolgreiche Arbeitstiere? Hey ich bin dafür zu haben! Das Buch passt einfach total in diese Kategorie und hat mich auch nicht enttäuscht. Der Verlauf der Geschichte ist zwar ein kleines bisschen vorhersehbar – vor allem umso weiter man mit dem Buch kam. Aaber ich habe trotzdem sehr gerne weiter gelesen und wollte wissen, ob sich meine Vermutungen bestätigen. Denn es liest sich einfach so schön und ist richtig spannend.

 

Beschrieben wird das Buch von Max und Harper, was wieder einen guten Rundumblick für die gesamte Geschichte bedeutet. Dadurch wusste man aber auch einige Sachen schon vor dem jeweils anderen Charakter, was ein bisschen das Kribbeln herausgenommen hat. Spannend fand ich es trotzdem die ganze Zeit, aber der Überraschungsmoment fehlte mir eben manchmal. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und auch sehr gefühlsecht, wodurch ich mich gut in die Charaktere hineinversetzen konnte.  Die Ideen sind kreativ und konnten mich gut unterhalten.

 

Das Cover finde ich sehr ansprechend und passend in das Genre. Max wird sehr stilvoll dargestellt und ich finde einfach, dass das Cover sehr gut zu der Geschichte passt und schlicht und weg edel wirkt. So ein Buch hat man einfach gerne im Regal stehen.

 

Max ist ein sehr verschlossener Mann, der sein Privat- und Berufsleben strikt trennt. Denn er hütet seine Privatsphäre wie seinen Augapfel aufgrund einer ganz bestimmten Person. Aber er kann auch ein richtig mieser Kerl sein. Max ist stark und entschlossen, er lässt sich nicht auf der Nase herum tanzen und setzt immer wenn es wichtig ist seine Meinung durch. (Aber er weiß auch, dass er mit Frauen nicht diskutieren kann). Er beschützt das was ihm wichtig ist und verteidigt sein Territorium auf Arbeit. Und er strebt immer nach mehr. Harper ist ihm eigentlich gar nicht so unähnlich. Sie setzt sich durch, kämpft für ihre Träume. Denn sie wollte schon immer für Max arbeiten und sie hat es geschafft. Sie begegnet seinen schlechten Launen und lässt sich nicht unterbuttern. Aber manchmal legt sie viel zu viel Wert auf die Meinung anderer. Irgendwie ist sie aber im Inneren trotzdem ein kleines graues Mäuschen, was noch aus seinem Zuhause herausbrechen muss.

 

Ich mag Harper und Max echt gerne, sie sind zwei sehr authentische Charaktere, welche sehr interessant miteinander agieren.

 

Mein Fazit:

„King of New York“ ist eine klare Leseempfehlung von mir! Es bringt Spannung und Drama und vor allem Leidenschaft. Leidenschaft füreinander, Leidenschaft für Träume, Leidenschaft für Ziele. Das Buch konnte mich auf jeden Fall überzeugen und ich habe es sehr gerne gelesen und bin in die Welt von Max und Harper abgetaucht. 

 

 4,5 Sternchen von 5 Sternchen 

 

(Bildquelle: Amazon.de)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de