Rezension zu "Idol - Gib mir die Welt" von Kristen Callihan

 

 

  Der Klappentext:

 

Er ist ein Rockstar. Die Welt liegt ihm zu Füßen. Doch er will nur sie.

 

Ruhig, unaufgeregt, zurückgezogen - so würde Libby Bell ihr Leben beschreiben. Doch das ändert sich, als sie eines Morgens einen fremden Typ in ihrem Vorgarten findet. Killian ist sexy und charmant - und ihr neuer Nachbar. Obwohl Libby sich nach dem Tod ihrer Eltern geschworen hat, niemanden mehr an sich heranzulassen, berührt Killian ihr Herz auf eine ganz besondere Art und Weise. Was Libby nicht weiß: Sie ist drauf und dran, sich in niemand anders als Killian James zu verlieben - Leadsänger und Gitarrist der erfolgreichsten Rockband der Welt …

 

Meine Meinung:

 

Mein Dank geht an Netgalley und den LYX Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen, subjektiven Meinung.

 

Ich bin ja ein bekannter Liebhaber von Rockstargeschichten und so musste ich mich natürlich auch auf diese hier stürzen. Und ich muss sagen, dass es mich gut unterhalten, aber nicht ganz überzeugen konnte. Die Geschichte ist gut, keine Frage, aber das Potenzial hätte noch ein bisschen besser ausgenutzt werden können. Mir hat irgendwie der Kick gefehlt, die Eigenschaft, die mich immer weiter lesen lassen will.

 

Die Geschichte wird aus den Sichten von Liberty und Killian erzählt, wobei ich beide nachvollziehbar und verständlich fand. Die Ideen der Autorin sind gut und haben mich ab und an echt überrascht, obwohl auch einige Klischees bedient wurden. Ich finde es gut, dass der Klappentext nicht zu viel von der Geschichte verrät, aber trotzdem neugierig macht. Der Schreibstil ist angenehm und ließ sich gut lesen, aber das kannte ich von der Autorin schon. Manchmal hätte ich mir einfach noch etwas mehr Spannung gewünscht, aber das Buch ist gut, keine Frage.

 

Das Cover finde ich sehr schön und vor allem lebendig. Es erzeugt Aufmerksamkeit und hebt sich mit seiner Farbgestaltung von anderen Büchern im Regal ab. Mich überzeugt dieses Cover voll und ganz und bekommt deswegen einen Daumen nach oben von mir.

 

Liberty und Killian sind zwei wirklich interessante Charaktere. Liberty lebt ein richtig typisches Farmleben und hat sich in ihr Schneckenhaus zurückgezogen. Aber eigentlich steckt so viel mehr in ihr und Killian erkennt es und bringt ihr bei, über ihre Grenzen zu treten bzw. zu springen. Und das tut sie und lebt dabei richtig auf. Libby lernt sich eigentlich nochmal komplett neu kennen und erfährt Seiten von sich selbst, die lange versteckt geblieben sind. Killian hingegen ist Musiker durch und durch. Er liebt seine Musik und lebt für sie. Nach außen hin mimt er den unnahbaren Rockstar, aber eigentlich steckt so viel mehr hinter ihm und seiner Person. Er leidet aufgrund bestimmter Vorfälle und Libby hilft ihm wieder zu sich selbst zu finden.

 

Liberty und Killian – zwei Seelen, die zueinander finden mussten um sich gegenseitig heilen zu können.

 

Mein Fazit:

 

Trotz einiger Schwächen kann ich euch das neuste Werk von Kristen Callihan ans Herz legen. Es bietet euch eine süße Geschichte, unterhaltsame Charaktere und ganz viel Liebe und Drama. Ich habe es sehr gerne gelesen und freue mich jetzt schon auf die Geschichten rund um die anderen Bandmitglieder.

 

4 Sternchen von 5 Sternchen 

 

(Bildquelle: Amazon.de)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de