Rezension zu "Shit Happens - But Killers are hot" von Emma Smith

  Der Klappentext:

 

Er kam zurück, weil er dachte es wäre vorbei.

 

Sie wollte nichts weiter als in Ruhe leben.

 

Beide sollten sich irren.

 

Rave war zwei Jahre lang verschwunden. Und jetzt taucht er einfach so auf, als wäre nie etwas gewesen. Aber wenn er mich mit diesen tiefblauen Augen anschaut, wird die Erinnerung wieder wach - die Erinnerung an diese eine Nacht, in der er seine eigene Frau opferte, um mich zu retten.

 

Werde ich jetzt den Mut finden, ihn zu fragen, warum er sich damals für mich entschieden hat?

 

Ich bin zurückgekehrt, weil ich dachte, es wäre Zeit für einen Neuanfang. Aber ich kann der Vergangenheit nicht entfliehen. Prue ist immer noch da. Die Frau, für die ich schon einmal alles riskierte, steckt erneut in Schwierigkeiten. Sie ist völlig verrückt, hat keine Angst vor mir und kann einfach nicht aufhören zu reden. Und doch kann ich die Frage in ihren Augen sehen: Warum sie? Warum hatte ich meine eigene Frau getötet, um sie zu retten? Die Antwort würde ihr wahrscheinlich nicht gefallen, denn es ist eine Antwort, vor der selbst ich mich fürchte.

 

Meine Meinung:

 

Mein Dank geht an Emma Smith für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen, subjektiven Meinung.

 

Normalerweise bin ich wirklich die Queen der Happy Ends, für schnulzige Liebesromane und böse Jungs die zu guten Buben werden. Damit will ich nicht andeuten, dass diese Aspekte in dem neuen Roman von Emma nicht vorhanden sind, keineswegs, aber das Buch war anders. Anders schön. Emma hat mal wieder die Grenzen des Möglichen überschritten und eine Welt voller Action und Drama erschaffen, die gleichzeitig auch echt anzüglich ist. Dieses Buch ist suchterregend und ich habe es einfach gerne gelesen.

 

Das Buch ist in die Sichten von Rave und Prue unterteilt, wobei beide Sichten richtig gut beschrieben wurden. Auf der einen Seite Rave – der knallharte Mafiosi – und auf der anderen Seite Prue – die süße kleine Kellnerin. Zwei grundverschiedene Blickwinkel, die aber sehr nachvollziehbar dargestellt wurden. Den Schreibstil von Emma Smith lese ich wirklich sehr gerne, da sie lebendig und gefühlvoll und gleichzeitg fließend schreibt. Ich finde ihre Bücher kann man einfach nur so weglesen, ohne dass es auffällt. Ihre Ideen wurden authentisch umgesetzt und ich fand es immer spannend und wollte wissen wie es weiter geht mit der Geschichte.

 

Ich finde der Klappentext verrät ein bisschen zu viel vom Anfang, aber das ist wohl Geschmackssache. Der eine mag mehr Infos, der andere weniger.

 

Das Cover ist auch nicht wirklich mein Fall, aber das liegt daran, dass ich Personen vor allem mit Gesichtern nicht besonders schön auf Covern finde. Das nimmt mir irgendwie die Vorstellungskraft. Davon abgesehen finde ich aber die Farbgestaltung richtig schön und vor allem passend! Ich bin von dem Cover deswegen nicht komplett überzeugt, aber schlecht finde ich es auch nicht!

 

Widmen wir uns mal den beiden Protagonisten. Rave ist echt mein kleiner Liebling geworden, total der knallharte Typ der sich durch kaum was aus der Ruhe bringen lässt – naja außer von Prue. Rave wirkt unnahbar, aber auch er hat Gefühle, die manchmal zum Vorschein kommen müssen. Er hat sich mit seiner speziellen Art echt in mein Herz eingenistet..  und so schnell kommt er da auch nicht wieder raus. (Verdammt, Killers ARE hot! – solange alles nur Fiktion ist). Und dann haben wir noch die kleine, süße Prue, die irgendwie in diese ganze Sache hineingeschlittert ist. Prue ist echt und ehrlich und kämpft für ihre Ziele. Aber sie hat auch Temperament und setzt sich gegen die großen bösen Jungs durch.

 

Die beiden Charaktere sind einfach richtig cool und ich habe so mitgefiebert bei ihrer Geschichte und ihren Abenteuern.

 

 

Mein Fazit:

Das neue Buchbaby von Emma Smith lädt in eine Welt voller Aktion und auch Gewalt, Intrigen und Machtkämpfen ein. Aber auch die Liebe und Gefühle kommen auf keinen Fall zu kurz. Ich habe das Buch super gerne gelesen, so wie bis jetzt alle Bücher der Autorin. Emma versteht es, ihre Leser zu fesseln und für ihre Bücher zu begeistern. Also lässt sich eigentlich an dieser Stelle nur sagen, dass ich euch das Buch nur weiterempfehlen kann.

 

 

5 Sternchen von 5 Sternchen 

 

(Bildquelle: Amazon.de)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de