Rezension zu "Fremder Himmel" von Dennis Frey

 Der Klappentext:

"Mein Held", hauchte sie. Und genau das war er. Ihr Held. Zähne blitzten weiß auf, als er ihr zulächelte. Mona, eine junge Autorin, hat gerade zum ersten Mal ein Manuskript beendet. Um das volle Potenzial ihrer Fantasy-Welt Kaemnor zu entfalten, trifft sie sich mit dem Lektor Bragi, der ihr helfen möchte und im Ausgleich nur ein Versprechen verlangt: Mona darf nicht aufgeben, bis er es ihr erlaubt. Sie stimmt zu und findet sich kurz darauf in Kaemnor wieder - der Welt, die sie selbst erschaffen hat. Doch während sie von da an bei jedem Einschlafen zwischen den Welten hin und her springt, muss sie sich eingestehen, dass sie längst keine so gute Autorin ist, wie sie gedacht hat .

Meine Meinung:

 

Eigentlich wollte ich Euch nun schreiben, dass ich das Buch nicht soooo gut fand. Es waren einfach zu viele Namen die man sich schwer merken kann .  Am Anfang der Geschichte kam ich nicht so gut rein und auch in der Mitte fehlte mir etwas mehr Spannung.

Aber nun hab ich das Buch seit 3 Tagen schon beendet und bin in Gedanken immer wieder in Kaemnor, dieser wundervoll aufgebauten Welt mit den tollen Charakteren. Jeder einzelne schafft es täglich in meine Gedanken.

Der "neue" Held , der nicht nur stark sondern auch total fürsorglich ist. Der Zwerg, der eine ganz besondere Geschichte hat, warum er Aufträge erledigt.  Bis hin zu Bragi, der immer wieder interessant einlenkte und Veränderungen erklärte.

Auch bei Mona konnte ich mitfühlen wie blöd es ist, wenn man das geschriebene wieder ausbügeln muss. Oder noch schlimmer wenn man es nicht mehr ausbügeln kann. 

 

Mein Fazit:

 

Manches Mal beim Lesen habe ich auch an den Autor gedacht, kann man sich sowas wirklich ausdenken? So eine riesen Welt? Den exakten Wechsel zwischen den Welten? Oder gab es diese Reise nach Kaemnor wirklich? Ich denke Dennis Frey hat eine gute Gabe zur Gedankenreise....

Auch wenn mir ein wenig  Spannung fehlte überwiegt es doch, dass ich immer noch an das Buch denken mag. Das Buch hat es geschafft, dass  nun ich weiterhin auf Gedankenreise gehen darf. Ich bin gespannt wie lange es noch anhält, wie lange ich noch in Kaemnor bleibe.

 

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternchen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de