Rezension zu "Until You: Sage" von Aurora Rose Reynolds

 

 

Der Klappentext:

 

 

Sage Mayson bekommt Kimberly seit ihrer ersten Begegnung nicht mehr aus dem Kopf. Nachdem er sie aufgrund eines Missverständnisses so rüde von sich gestoßen hat, plagt ihn auch noch das schlechte Gewissen. Er will die Sache aus der Welt schaffen, doch Kim weist jeden Annäherungsversuch zurück. Erst nach einem tragischen Familienereignis öffnet sie sich und nimmt seine Hilfe an. Doch Kim hütet ein Geheimnis, das wie ein Damoklesschwert über ihnen schwebt und alles zu zerstören droht ...

 

Meine Meinung:

 

Wow also Sage ist eine echte Hausnummer. Mensch, der Kerl hat es mir aber angetan und gleichzeitig mit ihm auch seine Geschichte! Ich mochte schon Ash und Dillon, aber Sage und Kim sind wohl unschlagbar. Das war jetzt das zweite Buch aus der Reihe für mich, deswegen habe ich bis jetzt noch nicht die größte Vergleichbarkeit, aber ich kann mir noch nicht vorstellen, wie Aurora das noch toppen kann. Jetzt will ich unbedingt auch alle anderen Bücher lesen um mehr Vergleichsmaterial zu haben! Und wenn wir schon einmal beim Thema sind: Man kann die Bücher alle unabhängig voneinander lesen! Man braucht nicht unbedingt eine Vorkenntnis, allerdings macht es die Zuordnung der Familienmitglieder manchmal etwas leichter. (Aber die Wichtigsten werden auch im Buch geklärt, also ist eigentlich auch das kein Problem. Nach zwei Bänden bin ich mit der Mayson-Bande bestens vertraut.)

 

Die Ideen sind einfach sehr gut umgesetzt. Ich fand den Beginn schon super lustig und spannend und dieser Faden hat sich durch das ganze Buch gezogen. Der Schreibstil von Aurora ist intensiv und gleichzeitig fließend und dann erzeugt sie auch noch Charaktere, die einen das Herz schmelzen oder auch zur Weißglut treiben lassen. Das Buch wechselt zwischen den Sichten von Kim und Sage, wobei mich dieser Wechsel eigentlich nie gestört hat, da er angemessen eingesetzt wurde. Die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge und auch zwischendurch konnte man mal gut eine Pause einlegen. Inhaltlich muss ich sagen, dass es mir irgendwie zu viele Adoptionen auf einmal waren. Ich bin dafür, dass das Thema öfter angesprochen wird, aber ich fand „so viele“ ein kleines bisschen unrealistisch. Oder eben ein riesiger Zufall, so wurde es aber nie hingestellt. Manchmal waren ein paar große Zeitsprünge dabei, wo ich mir einen Absatz gewünscht hätte, aber ansonsten gibt es nichts zu meckern. Es sind zwar nicht so viele Seiten, aber in dem Buch steckt echt viel Power!

 

Das Cover gefällt mir bis jetzt von der Reihe am besten, weil keine Gesichter zu sehen sind. Und trotzdem passt es in die Reihe und natürlich auch ins Genre. Für mich ist es sehr ansprechend und gleichzeitig passend zum Inhalt des Buches.

 

Die Charaktere sind wirklich der Knaller. Sage Mayson ist dominant, herrisch und besitzergreifend, aber gleichzeitig auch hilfsbereit, loyal und manchmal richtig süüüüß. Aber er kann durch sein hitziges Temperament auch so aufbrausend sein, dass man ihm eine scheuern könnte. Sage ist manchmal ein Widerspruch in sich, ein typischer Bad Boy/Good Guy eben. Aber ich mag ihn. Und dann haben wir die süße Kim, die keiner Menschenseele etwas zuleide tun könnte. Kim ist eine sehr liebe Person, die sich für ganz viele Menschen aufopfern würde. Eigentlich steckt ein guter Mensch in ihr, aber sie scheut auch nicht davor zu lügen, wenn sie andere beschützen möchte. Ob das gut geht? Findet es selbst heraus!

 

 

Mein Fazit:

 

„Until You: Sage“ konnte mich voll und ganz überzeugen und bis ist jetzt erstmal mein Lieblingsbuch der Autorin. Die minimalen Schwachstellen konnten meinen Lesefluss überhaupt nicht beeinflussen und auch mein Lesevergnügen nicht. Ich habe liebend gern ein neues Mitglied der Mayson-Familie kennengelernt und freue mich jetzt schon auf den neuen Band rund um Harmony, der im Januar erscheinen soll. Solange kann ich euch auf jeden Fall dieses Schätzchen hier empfehlen, denn es ist wirklich gut!

 

Mein Dank geht an die Netzwerkagentur Bookmark und Romance Edition für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen, subjektiven Meinung.

 

 

5 Sternchen von 5 Sternchen

 

 

(Bildquelle: Amazon.de)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de