Rezension zu "The One Best Man" von Piper Rayne

 Der Klappentext:

 

Der perfekte Mann ist ein charmanter sexy Anwalt, der genau weiß, wie er eine Frau verführt? – Pff. Ich war da. Hatte einen. Habe hinterher sein T-Shirt verbrannt.  

 

Nach meiner Scheidung habe ich nicht allen Männern abgeschworen, nur denen, die wie mein Ex sind. Ganz oben auf der Liste? Anwälte! Ich bin mit meiner Tochter zurück nach Chicago gezogen, um mich um meine kranke Mutter zu kümmern. Ich habe mein persönliches Happy End nicht aufgegeben, nur die Suche danach auf unbestimmte Zeit verschoben. Als ich Reed Warner wiedersah, erinnerte er mich an alle meine Fehler. Ich wollte mich von ihm fernhalten, aber er akzeptierte kein Nein als Antwort. Obwohl ich es besser weiß, kann ich nicht aufhören daran zu denken, wie sein Designeranzug seine Muskeln umspielt und seine blauen Augen mich intensiv mustern.  

 

Das Problem? Er ist nicht nur Anwalt, sondern er war auch Trauzeuge auf meiner Hochzeit und der beste Freund meines Ex.

Meine Meinung:

 

 

Ich mochte die Autorinnen hinter Piper Rayne ja schon seit ihrer San-Francisco-Reihe, aber dieses Buch hier.. Ich weiß gar nicht, wie ich es sagen soll.. es ist sogar noch besser! Reed ist einfach so ein Schnuckel, man muss ihn einfach lieben. Ich bin also total überzeugt von dem Buch und habe es einfach so sehr genossen in eine neue Welt der beiden abzutauchen. Wo ist mehr davon??

 

Das Buch ist komplett aus der Sicht von Victoria geschildert, die einen sehr eigensinnigen und interessanten Gedankenverlauf hat. Manchmal hätte ich mir ein winziges Kapitel aus Reed seiner Sicht gewünscht, aber ich bin auch ohne ihn gut durchs Buch gekommen. Die Kapitel hatten eine sehr angenehme Länge, außerdem sind sie nur so an mir vorbeigeglitten. Einmal angefangen konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist so mitreißend und fließend, dass das auch kein Wunder ist. Dieses Buch ist ein absolutes Vergnügen, wirklich.

 

Das Cover ist auf jeden Fall sehr ansprechend, vor allem ist farblich sehr viel los. Als aller erstes ist mir nämlich der gelbe Hauptton aufgefallen, welcher so „hier bin ich“ schreit. Näher betrachtet harmonieren die Farben jedoch gut miteinander und machen ein schönes Gesamtbild aus.

 

Die Charaktere sind einfach authentisch und liebeswert. Also wer Reed nicht verfällt, dem kann ich leider auch nicht helfen. Er ist aufopfernd und süß, aber auch stark und präsent. Reed ist alles, was sich Frau in einem Mann wünschen könnte. Ich mochte ihm vom ersten Moment an und werde wohl auch immer Team Reed bleiben. Und wie er sich für diese eine Sache engagiert.. herzallerliebst! Auf der anderen Seite haben wir Victoria, die noch immer von ihrer letzten Beziehung gekennzeichnet ist und sich deswegen nicht auf einen neuen Mann einlassen will. Victoria ist eine sehr vielseitige Person, die immer noch innerlich verwundet ist. Das habe ich ganz klar an ihren Gedanken, Zweifeln und Entscheidungen erkennen können. Aber Reed wäre nicht Reed, wenn er nicht so seine Mittel und Wege hätte, sie von sich zu überzeugen.. auch wenn er Anwalt ist. 

 

Mein Fazit:

 

 

„The One Best Man“ ist ein weiteres gelungenes Werk des Autorenduos Piper Rayne. Der Roman ist hitzig, humorvoll und spannend, ich hatte einfach Spaß beim Lesen. Für mich stimmt hier das Gesamtpaket, deswegen kann ich den nächsten Teil auch kaum erwarten. 

 

Mein Dank geht an Netgalley und Forever by Ullstein für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen, subjektiven Meinung.

 

 

5 Sternchen von 5 Sternchen

 

 

(Bildquelle: Amazon.de)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de