Rezension zu "The Ivy Years - Solange wir schweigen" von Sarina Bowen

 

 

Der Klappentext:

 

Wenn die Liebe dein dunkelstes Geheimnis ist ...

 

Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied des Eishockeyteams ausgerechnet John Rikker ist - der Einzige, der Michaels größtes Geheimnis kennt. Michael weiß augenblicklich, dass für ihn alles auf dem Spiel steht, was er sich am Harkness College aufgebaut hat. Denn auch nach all den Jahren kann Johns Lächeln allein seine Welt aus den Angeln heben …

 

Meine Meinung:

 

Puh also.. Ich habe schon sehr viele Bücher gelesen, aber um ehrlich zu sein war das erst mein zweiter Gay-Romance-Roman und der erste, in dem es um eine gleichgeschlechtliche Liebe zwischen zwei Männern geht. Ich finde es super, dass es solche Bücher gibt, denn Homosexualität sollte kein Tabuthema sein und auch ganz offen in Liebesromanen behandelt werden. Also habe ich mich in dieses neue Genre gewagt und mich gleich verliebt. Die Protagonisten sind super, die Geschichte mitreißend und der Schreibstil fließend. Das alles hat es für mich zu einem tollen Erlebnis gemacht.

 

Die Geschichte wird von Graham und Rikker erzählt, wobei ich sogar Graham seine Sicht besser fand, weil seine Gedanken manchmal so skurril waren, aber auch Rikker hat einen tollen Teil zur Geschichte beigetragen. Der Schreibstil  ist super spannend und fließend, man kommt einfach gut durch die Geschichte durch. Das Ideenpotenzial wurde voll ausgenutzt, die Geschichte ist mal was Neues und konnte mich vollkommen überzeugen. Die Kapitel hatten wirklich eine angenehme Länge, sie haben sich nur so aneinandergereiht, weil ich gar nicht mehr aufhören konnte mit Lesen.

 

Das Cover passt sich wieder perfekt in die Reihe ein, diesmal mit einem hübschen Blauton in der Farbmischung. Bezüglich der Gestaltung wurde sich wieder an den Vorgängern orientiert.  Mir gefallen die Cover insgesamt einfach richtig gut, deswegen gibt es hier einen großen Daumen nach oben.

 

Graham und Rikker sind zwei wirklich interessante Charaktere, die unterschiedlicher und gleicher nicht sein könnten. Graham ist eher ein sehr nachdenklicher Typ, der sich viel zu viel von der Außenwelt beeinflussen lässt, meiner Meinung nach.  Er steht nicht zu sich selbst und seiner sexuellen Orientierung und macht sich damit das Leben schwerer als es sein sollte. Rikker hingegen hat sich schon geoutet (wie das von statten ging erfahrt ihr im Buch) und möchte auch keine geheime Beziehung führen. Nichtsdestotrotz gehört sein Herz Graham und das schon seit sehr langer Zeit. Allerdings ist Graham ein sturer Idiot und sieht manchmal sein Glück vor lauter Sturheit nicht, aber genau diese Charaktereigenschaft bringt Schwung in die Geschichte.

 

Die beiden verbindet die Liebe zum Sport und eine üble Vergangenheit.. Wollt ihr mehr erfahren? Dann lest diese wundervolle Story selbst!

 

 

Mein Fazit:

 

„The Ivy Years – Solange wir schweigen“ ist eine tolle Mischung aus Humor und Tiefgründigkeit. Es behandelt eine wichtige Thematik, die sehr gut aufgegriffen und verarbeitet wurde. Ich konnte mich richtig in die Geschichte hineinversetzen und habe zusammen mit den Protagonisten geliebt und auch gelitten. Dieses Buch ist ein Meisterwerk – so wie alle aus der Reihe und ich hoffe bald noch viel mehr von der Autorin lesen zu können.

 

 

Vielen Dank an Netgalley und den LYX Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen Meinung.

 

5 Sternchen von 5 Sternchen

 

 

(Bildquelle: Amazon.de)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de