Rezension zu „All In – Tausend Augenblicke“ von Emma Scott

  

 

Der Klappentext:

 

 

"Vielleicht haben wir nicht für immer, aber wir haben Augenblicke, Tausende über Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."

 

Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren …

 

 

Meine Meinung:

 

Dieses Buch hat einen richtigen Zwiespalt in mir geschaffen.. Denn einerseits will ich mithilfe von Büchern aus der Realität entfliehen, aber vor allem Jonahs Schicksal ist so realistisch, dass ich manchmal richtig „Bammel“ vor der Zukunft bekommen habe. Das Buch hat mir einfach immer vor Augen geführt, dass das Leben voller Gefahren steckt und jederzeit vorbei sein könnte. Ich bin immer noch nicht sicher, ob mich das nur ein bisschen stört, oder meinen Lesefluss extrem beeinflusst hat. Denn manchmal wollte ich einfach nicht weiterlesen, da es nicht vorbei sein sollte. Aber das ist doch positiv oder? Ich  sagte doch: Zwiespalt. Denn die Geschichte ist wirklich süß und spannend und konnte mich voll mitreißen. Es ist ein einziges Chaos in meinem Kopf.

 

Ihre Geschichte erzählen Kacey und Jonah in der ich-Perspektive und ich fand beide überaus sympathisch. Es hat einfach Spaß mit den beiden gemacht. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, manche waren etwas länger, andere kürzer, aber es herrschte immer ein gutes Gleichgewicht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, sie schreibt voller Gefühle und Leidenschaft. Ich freue mich auf jeden Fall schon darauf, weitere Bücher von ihr zu lesen. Die Grundidee finde ich auch wirklich gut umgesetzt, es war wirklich schön, die beiden auf ihrer Reise zu begleiten (auch wenn es manchmal echt schwer für mich war weiterzulesen.) Leider muss ich sagen, dass der sexuelle Aspekt ziemlich auf einer Stelle ausgetobt wurde. Da hätte ich mir eine gleichmäßigere Verteilung gewünscht.

 

Das Cover ist ein Traum. Ein Feuerwerk aus Farben, ein Cover, welches mich fühlen lässt und mich vor allem begeistern kann. Dieses Buch ist ein absoluter Hingucker, ich muss auch gestehen, dass das Titelbild als Erstes meine Aufmerksamkeit erregt hat. Hier ist ein richtig schönes Cover gelungen und ich hoffe, dass dieses Design auch in ähnlicher Weise alle weiteren Folgebände ziert.

 

Die Charaktere sind zwei richtige Prachtexemplare. Die rebellische Gitarristin und der ruhige Limousinenfahrer. Sonst ist es ja oft anders herum, aber mir hat die Verteilung der Charaktereigenschaften wirklich gefallen. Kacey wirkt nach außen hin wie die perfekte Partymaus, aber in ihrem Inneren sieht es ganz anders aus. In ihr steckt einfach so viel Gutes und all das kommt zusammen mit Jonah zum Vorschein. Denn Jonah ist eine ruhige Natur geworden, seit ihm das Schicksal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Er hält sich an seine Routine, duldet keine Zwischenfälle und Schwankungen. Bis Kacey kommt und seine Welt auf den Kopf stellt. Die beiden vollziehen eine wahnsinnige Entwicklung während der ganzen Geschichte. Denn ihnen beiden bleiben nur 1000 Augenblicke. Was das bedeutet und wie sie diese nutzen werden, müsst ihr aber selbst herausfinden.

 

 

 

Mein Fazit:

 

 

Dieses Buch ist nicht unbedingt zum Träumen und Verlieren gedacht, also wer eine romantische, kitschige und „perfekte“ Geschichte mit Happy End möchte, der wird das bei diesem Buch nicht finden. Wer allerdings eine realistische Geschichte sucht, die einem die Augen öffnet und trotz aller Widrigkeiten glücklich macht, der sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Ich habe gelitten und gelacht, Freude gespürt und geweint. Dieses Buch ist ein pures Gefühlschaos, aber das macht es gleichzeitig auch zu etwas Besonderen. Ich verspüre eine kleine Hassliebe, da es einerseits wunderschön ist und mir andererseits Seiten vom Leben gezeigt hat, die ich nicht sehen wollte.

 

Vielen Dank an Netgalley und den LYX Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen Meinung.

 

 4 Sternchen von 5 Sternchen

 

(Bildquelle: Amazon.de)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de