Rezension zu „From Ashes - Herzleuchten" von Molly McAdams

 

 

 

Der Klappentext:

 

Cassidy Jameson hatte eine schwere Kindheit. Der einzige Mensch, dem sie in all den Jahren vertraut hat, ist ihr bester Freund Tyler. Er war immer für sie da und nimmt sie schließlich mit nach Texas, als er dort sein Studium beginnt. Für Cassidy beginnt ein neues Leben: in einer Wohngemeinschaft mit Tyler und seinem Cousin Gage. Nicht ganz leicht, mit zwei gut aussehenden Männern zusammenzuwohnen, die ihren Beschützerinstinkt voll ausleben …

 

Meine Meinung:

 

 

Molly McAdams schafft es immer, die schwersten Themen im Leben perfekt umzusetzen und so hat sie auch in diesem Buch wieder einmal eine Art von Gewalt aufgegriffen und eine wunderschöne Geschichte darum gebaut. Ich liebe ihre Bücher einfach, da man immer im Mittelpunkt ist und alles fühlt, was auch die Protagonisten durchmachen – das Gute wie auch das Schlechte. Der Klappentext hat mich bei ihrem neuen Werk sofort angesprochen und ich war sofort gespannt, welche Thematik sie diesmal verarbeitet hat. Es geht um häusliche Gewalt in der Kindheit und ich muss gestehen, dass es eine Horrorvorstellung für mich und wahrscheinlich auch viele anderen ist. Aber Molly zeigt uns, dass diese Dinge leider existieren, aber dass die Opfer solcher Straftaten auch ein normales Leben haben können. Ich finde, dass das einfach Mut macht und uns gleichzeitig vor Augen führt, dass wir dankbar sein können, wenn uns so ein Schicksal niemals widerfahren ist.

 

Ihre Geschichte erzählen Cassidy und Tyler selbst, wobei beide Sichten überaus aufschlussreich und gut durchdacht sind. Ich kann wirklich nicht sagen, welche der beiden Perspektiven mir besser gefallen hätte, da beide zum Buch gehören und auch beide dringend etwas zu sagen hatten. Ohne den anderen hätte einfach etwas gefehlt. Der Schreibstil der Autorin ist fließend, emotional und leidenschaftlich, so wie ich es auch früheren Büchern von ihr kenne. Bei ihr weiß man einfach, was man hat – nämlich ein richtig gutes und vor allem emotionales Buch! Die Kapitel waren teilweise echt lang, aber da ich manchmal wirklich 3 Stunden am Stück gelesen habe, ist das bei mir nicht so schwer ins Gewicht gefallen. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich dieses Mal allerdings an der Menge des „Dramas“, denn dieses ewige Hin und Her fand ich zwischenzeitlich ein wenig nervig. Aber da sich das dann zum Glück irgendwann etwas legte, bin ich auch gut mit dem Buch zurechtgekommen.

 

Das Cover passt perfekt zur gesamten Geschichte, allerdings habe ich mir die Personen (also Gage, Cassidy und Tyler) komplett anders vorgestellt, aber das Cover nimmt ja an sich niemandem die Vorstellungskraft. Die Farben finde ich gut gewählt, da sie zum Handlungsort wie die Faust aufs Auge passen. Kurz und Knapp: Ich mag das Cover einfach.

 

Bei der Personen muss man diesmal wirklich 3 anführen, da sie die führenden Rollen im gesamten Roman sind. Fangen wir mit Cassidy an, denn wie heißt es so schön? Ladys first. Cassidy hat eine grauenvolle Kindheit gehabt, doch sie ist einer der stärksten Menschen, die es wohl gibt. Sie hat ein reines Herz und würde für die, die sie liebt, durchs Feuer geben. Allerdings ist sie auch extrem stur, manipulierbar und manchmal so unentschlossen. Denn Tyler hat einen riesigen Einfluss auf sie und nutzt das manchmal ein kleines bisschen zu sehr aus. Tyler hat zwar nicht immer die reinste weiße Weste und zwischenzeitlich habe ich ihn richtiggehend gehasst, aber im Inneren ist er ein ordentlicher Kerl, der nur manchmal die falschen Entscheidungen trifft. Und kommen wir zum Schluss zu dem Mann, der mein Herz sofort im Sturm erobern konnte. Denn Gage ist ein kleiner wahrgewordener Traum, der heiße Cowboy von einer Ranch mit einem sehr attraktiven Südstaatenakzent. Doch auch in ihm steckt ein Mann, der um alles was ihm wichtig ist, bis aufs Blut kämpfen würde und der keiner Fliege etwas zuleide tun könnte. Gage ist einfach er Selbst und auch wenn er nicht immer richtig handelt, ist er doch mein liebster Charakter aus dem ganzen Buch.

 

Mein Fazit:

 

„From Ashes – Herzleuchten“ ist ein wunderschön emotionales Buch, welches ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Der Titel sagt im Grunde alles und nichts, denn diese Geschichte lässt sich nicht in ein paar wenigen Worten zusammenfassen – und doch sind diese 3 Worte die perfekte Beschreibung. Trotz kleiner Schwachstellen habe ich dieses Buch in einem Zug weggesuchtet und auch wenn manche Passagen echt schwer zu lesen beziehungsweise zu verdauen waren, ist dieses Buch ein wahres Meisterwerk. Ich liebe es und kann es euch aus tiefsten Herzen nur empfehlen.

 

 Vielen Dank an Netgalley und MIRA Taschenbuch für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Dieser Umstand nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf die Darlegung meiner ehrlichen Meinung.

 

 5 Sternchen von 5 Sternchen

 

(Bildquelle: Amazon.de)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de