Autorentag mit Saskia Louis

Persönliche Fragen

https://www.herzimbuch.de/2018/12/21/autorentag-mit-saskia-von-der-osten

Ist ein glückliches Ende ein Muss für dich oder dürfen es auch offene oder gar tragische Enden sein?
..Das ist bei mir total unterschiedlich und kommt vor allem aufs Genre an. Bei meinen Liebesromanen wird wohl niemand ein tragisches Ende finden, im Fantasybereich bin ich jedoch absoluter Fan von offenen oder überraschenden Enden! Das lese ich persönlich auch am liebsten. Gerade, wenn die Bücher etwas gesellschaftskritisch sein oder zum Nachdenken anregen sollen, mag ich es, wenn der Leser nicht mit einem Happy End abgespeist wird und direkt aus der Welt auftauchen kann, sondern noch eine Weile dort verbleibt und über das Gelesene nachgrübelt.


Bist du privat auch eine absolute Leseratte oder schreibst du lieber deine Bücher anstatt in fremde Welten zu versinken?
..Ich war als Kind die totale Leseratte und lese immer noch unglaublich gerne, aber leider klappt das bei mir zeitlich im Moment nicht mehr so gut wie ich das gerne hätte. Und tatsächlich genieße ich es auch manchmal, abends einfach nicht mehr mit Buchstaben konfrontiert zu werden. Ich bin also wohl eher ein „Teilzeit-Leserättchen“ ;)  


Welches Genre liest du denn persönlich gerne?
..Liebesromane, Fantasy, Krimi. Genau die drei Genres, die ich gerne schreibe! 


Hast du noch andere Hobbies außerhalb des Schreibens?
..Ja, ich spiele Gitarre und singe. Außerdem veranstalte ich regelmäßig Spieleabende und gehe Schwimmen und zum Pubquiz in der Nachbarschaft! 


Wie würdest du dich selbst mit 5 Worten beschreiben?
..Verrückt, herzlich, laut, kreativ und nachdenklich.


Was ist deine Lieblingssüßigkeit? 
..Das ist sehr gemein. Ich bin Schokoladenverfechterin und kann mit Weingummi nichts anfangen. Ich liebe so ziemlich alles von „Kinder“, aber wenn ich mich wohl entscheiden müsste, dann Kinder Bueno.


Was ist aktuell dein größter Wunsch?

..Ich bin eigentlich im Moment ziemlich glücklich mit dem, was ich habe, aber schreibtechnisch ist mein größter Wunsch, dass eines meiner Bücher verfilmt wird und ich den Soundtrack dazu schreiben darf!


Stell dir vor, dass du für ein Jahr in ein fremdes Land ziehen müsstest. Welches würdest du wählen?
..Neuseeland, keine Frage! Ich hab mich total in das Land verliebt, als ich letztes Jahr drei Monate dort war. 


Würdest du manchmal gerne in einer anderen, erfundenen Welt leben? Wenn ja, in welcher?

..In der Welt von Harry Potter – aber bitte in einer voldemortfreien Zeit! Ich bin ein richtiger Potterhead und würde gerne ein wenig mit Fred und George rumhängen und dann eine Runde Quidditch spielen.


Wenn du dir eine Superkraft aussuchen könntest, welche wäre das?
..Darüber diskutiere ich ja tatsächlich regelmäßig mit meinen Freunden. Ich will jedes Mal etwas anderes. Eigentlich würde ich gerne alle Sprachen der Welt sprechen können. Oder fliegen. Und alles essen zu können, was ich will, ohne einen Gramm zuzunehmen, das will ich auch! Also meine Superkraft wäre es, Wünsche erfüllen zu können, damit ich alles bekomme!

FRAGEN ZUM SCHREIBEN

An welchem Buch schreibst du denn gerade?
..Im Moment schreibe ich am siebten „Baseball Love“-Teil, in dem endlich Jake verkuppelt wird. Auch wenn er sich hartnäckig dagegen wehrt. 


Wann und wie kam dir die Idee zu deinem Debütroman?
..Puh, das ist schon so ewig lange her, dass ich wirklich keine Ahnung habe. Ich muss so sechzehn gewesen sein und weiß noch, dass ich unbedingt Gitarre lernen wollte und deswegen eine Protagonistin geschaffen habe, die Barsängerin ist. Aber woher die Idee kam … 


Wie lange schreibst und veröffentlichst du schon? War das schon immer ein Wunsch von dir?

..Ich schreibe, seit ich schreiben kann – also das absolute Autorenklischee. Ich habe mit sieben schon immer Gedichte und kurze Geschichten vorgetragen. Mein erstes Buch habe ich mit elf geschrieben und seitdem habe ich auch immer davon geträumt, Autorin zu werden. Den ersten Roman habe ich dann 2013 veröffentlicht (Das Buch hatte ich allerdings schon fünf Jahre zuvor beendet). 


Was liebst du am meisten am Autorin sein?
..Die Freiheit, die damit verbunden ist. Ich kann mir die Zeit frei einteilen, viel reisen, viel in Cafés sitzen und bin insgesamt unglaublich flexibel. Das genieße ich sehr.


Brauchst du zum Schreiben deine Ruhe oder hörst du sogar Musik nebenbei?

..Das ist ganz unterschiedlich. Wenn ich besonders emotionale Szenen schreibe, höre ich gerne Musik, dann fällt es mir leichter, mich in die Handlung fallen zu lassen. Wenn ich eher witzige Szenen schreibe, dann muss es still sein … ich muss ja schließlich all die Stimmen in meinem Kopf verstehen können!


Hast du ein Wort, welches du immer wieder falsch schreibst, egal wie oft du es verwendest?
..Ich hab in den letzten Büchern immer San Fransisco geschrieben, anstatt San Francisco. Und noch jetzt erwische ich mich dabei, wie ich es falsch schreiben möchte …


Wer ist dein absoluter Lieblingscharakter aus all deinen Büchern?
..Ich liebe alle meine Charaktere, die bösen, die guten, die lustigen … aber einen besonderen Platz in meinem Herzen haben Jaan und Rispo.
Jaan ist ein Charakter aus meiner Fantasyreihe „Das Geheimnis der Götter“, der eine echte Herausforderung für mich war, weil er kaum ein Wort sagt. Und Rispo ist der Kommissar aus der „Louisa Manu“-Reihe. Er war einfach meine erste große Protagonisten-Liebe. Keinen Charakter habe ich jemals so auf den Punkt gebracht wie ihn.


Hast du zu einem deiner Bücher eine ganz besondere Verbindung?
..Tatsächlich habe ich das. Aber dieses bestimmte Buch ist noch nicht veröffentlicht und ich weiß nicht, ob ich es jemals veröffentlichen werde!


Inspirieren dich Menschen aus deinem Umfeld für deine Protagonisten/Charaktere?
..Wenn, dann tun sie es unterbewusst. Ich habe noch nie einen Charakter einem Freund oder Familienmitglied nachempfunden. Das wäre mir auch viel zu heikel. Aber dass ich inspiriert werde, ohne es zu merken, kann ich nicht ausschließen.


Du hast sicher noch einige Projekte in deinem Kopf oder? Darfst du uns schon verraten, was uns in nächster Zeit erwartet?
..Oh, ich hab so viel vor! Alle meine Reihen werden weitergeführt werden. Ihr dürft nächstes Jahr auf jeden Fall mit Louisa Manu, Baseball Love und Eden Bay rechnen. Und man munkelt, dass es möglicherweise noch eine neue Reihe geben wird … außerdem sitze ich da schon länger auf einer epischen Fantasy-Idee herum, die auch noch geschrieben werden will. Mal sehen, ob ich die noch irgendwo zwischen quetschen kann!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de