Rezension zu "You - Du wirst mich lieben" von Caroline Kepnes

 Der Klappentext:

 

Es wird dir so leidtun, wenn du erkennst, was ich deinetwegen tun musste.
Doch keine Sorge: Ich bereue nichts.

Als die angehende Schriftstellerin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der Joe Goldberg arbeitet, ist dieser augenblicklich hingerissen von ihr. Beck ist die perfekte Frau: wunderschön, clever und so sexy. Als sie ihren Einkauf mit ihrer Kreditkarte bezahlt, macht Joe das, was jeder normale Mensch in dieser Situation tun würde: Er googelt ihren Namen. Beck hat einen öffentlichen Facebook-Account, und sie twittert ununterbrochen. Kinderleicht findet Joe heraus, dass sie an der Brown University studiert, in der Bank Street wohnt und sich an diesem Abend mit ihren Freundinnen in einer Bar treffen wird - die perfekte Gelegenheit für ihn, sie "zufällig" wiederzusehen und mit ihr ins Gespräch zu kommen! Ohne dass Beck es bemerkt, beginnt Joe, ihr Leben in seine Hand zu nehmen. Stück für Stück zerstört er ihre Welt - und treibt sie dadurch auf direktem Weg in seine offenen Arme. Bald kann Beck gar nicht anders, als sich in den seltsamen, aber irgendwie charismatischen Typen zu verlieben, der wie für sie gemacht scheint. Nicht ahnend, dass Joe systematisch alle Hindernisse aus dem Weg räumt, die sich zwischen ihre Liebe drängen könnten - und er dabei auch nicht vor Mord zurückschreckt.

Meine Meinung:

 Dieses Buch ist einfach der Wahnsinn. Ich weiß nicht wie die Autorin es schafft, einen so mit den Worten zu fesseln. Ich war von der Story gefesselt, von den Protagonisten und auch von den Gedanken von Joe. Wie kommt es das man Joe gerne mag und als nett empfindet, obwohl man weiß worauf es hinaus geht? Natürlich ändert es sich irgendwann aber bis dahin war ich von mir selbst erschrocken. Ich habe mich auch an keiner Stelle des Buches gefragt warum Beck nichts merkt, denn alles ist von Joe so perfekt geplant.

Auch die Nebencharaktere waren alle gut beschrieben. Natürlich mochte man nicht jeden, aber das sollte man denke ich auch nicht. Genau so ist es im Leben ja auch. Aber so unterschiedlich die Charaktere auch alle waren, keiner hat gemerkt was mit Joe los war. 

 

 

Mein Fazit:

Ich war von Anfang an gefesselt und fasziniert, das zog sich auch bis zur letzten Seite. Der Schreibstil der Autorin ist einfach perfekt.  Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen, weil immer wieder meine Neugier siegte. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternchen und werde nun anfangen die Serie zu schauen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de