Rezension zu "Fight! #1 - Deine Strafe ist der Tod" von Alisha Mc Shaw und Melanie Weber-Tilse

 Der Klappentext:

 

»Und wenn ich sage, dass du Scheiße fressen sollst, dann wirst du Scheiße fressen!«

Die Tatsache, dass er keine Familie und eine Vergangenheit auf der Schattenseite des Lebens hat, macht den Polizisten Aidan O`Connor in den Augen des FBI zum perfekten Kandidaten für einen gefährlichen Undercover-Einsatz. Als Straßenkämpfer getarnt soll er einen der mächtigsten russischen Mafiapaten unterwandern und seinen Vorgesetzten die nötigen Informationen zuspielen, um Juri Pastrow hochgehen zu lassen. 

»Halt ja die Klappe, du Miststück! Ich zeig dir jetzt, wie du dich zu benehmen hast!«

Janka Pastrowa, der Tochter des russischen Paten von New York steht ein von Gewalt dominiertes Leben an der Seite des Straßenkampf-Champion Alexej Antonowitsch bevor. Sie hat ihrem brutalen Verlobten stets zu gehorchen und ihre Familie zu repräsentieren. Erst, als der fremde Kämpfer »Mir« in ihr Leben tritt, beginnt Janka, Hoffnung zu schöpfen.

Meine Meinung:

 

 

Ich habe ja gedacht ich mag keine Mafia-Bücher, aber diese beiden Autorinnen haben mich eines Besseren belehrt.

Die Umgangssprache im Buch ist zwar sehr hart und brutal, aber das muss in dieser Story auch so sein. Genau so stellt man es sich auch innerhalb der Mafia vor. Ich finde es trotzdem schön das man zwischendurch auch eine andere Umgangssprache durch Aidan, und allen die mit ihm außerhalb der Mafia kommunizierten, lesen darf.

Die Protagonisten  haben mir sehr  gut gefallen. Als Aidan in seine Rolle in der Mafia trat habe ich, beim Lesen, so manches mal fast vergessen das er ein Undercover-Cop ist. Die Autorinnen haben wirklich kein Detail vergessen und vor allem auch  Aidan nicht übertreiben lassen.

Janka tat mir sehr leid, sie hat sich ihrem Schicksal ergeben und das habe ich auch gespürt. Sie musste viel erleiden. Ich bin beim Lesen so manches Mal richtig wütend geworden aber auch traurig. Daher konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen, denn ich wollte immer wissen ob sie irgendwann die Chance hat diesem schrecklichen Martyrium zu entkommen.

Der Schreibstil ist hart, gefühlvoll, rasant und detailreich. Passt das? In diesem Buch auf jeden Fall 100 %ig  

 

Mein Fazit:

 

Ich hatte mindestens eine sehr kurze Nacht durch dieses Buch, weil ich nicht mit dem Lesen aufhören konnte. Es war einfach zu spannend und mitreißend. Ich habe auch nicht gemerkt das hier zwei Autorinnen geschrieben haben. Es passte einfach alles. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternchen. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de