Autorentag mit Katrin R. Petzold

Persönliche Fragen

Beschreibe dich selbst mit 5 Worten!
..Tollpatschig, frech, kreativ, verrückt, lieb

Was machst du gerne in deiner Freizeit neben dem Schreiben?
..Ich liebe es ins Kino zu gehen, etwas mit Freunden zu unternehmen, oder einfach zu Hause zu lesen oder Serien und Filme auf Netflix zu sehen

Kaffee oder Tee?
..Tee! Ich mag Kaffee nicht. Egal wie viel Milch und Zucker ich nehme – er ist mir einfach zu bitter.

Wer gehört zu deinen persönlichen Lieblingsautoren?
..J.K. Rowling. Vermutlich nennt sie jede zweite Person, aber ich finde sie einfach unglaublich talentiert und beeindruckend.

Muss es für dich immer ein Happy End geben?
..Jain. Theoretisch mag ich Bücher lieber, die ein Happy End haben. Es gibt aber auch Ausnahmen. Das Ende muss einfach stimmen und mich wenigstens halbwegs zufrieden stellen.

Wie sieht für dich ein perfekter Tag aus? 
..Erst gemütlich ausschlafen und dann mit Bacon und Rührei Frühstücken. Hm… Ich bin eigentlich mit wenig zufrieden zu stellen. Vermutlich würde ich dann etwas mit meinen Freunden oder mit meiner Familie unternehmen. Vielleicht mittags etwas mit meinen Eltern und meiner Schwester und abends einen Mädelsabend machen – inklusive Süßigkeiten und Filme sehen natürlich. Irgendwann dazwischen wäre bestimmt auch noch Zeit um zu schreiben oder zu lesen.

Was ist dein absolutes Lieblingsessen?
..Uff… Das sind zwar Süßigkeiten, aber ich liebe Jumpys unglaublich gern! Schenkt mir eine Tüte und innerhalb der nächsten fünf bis zehn Minuten ist sie leer - garantiert

Gibt es einen Film/ ein Buch, von dem du wölltest, dass es dein eigenes Leben wäre?
..Harry Potter. Ich liebe diese Welt, die J.K. Rowling sich da ausgedacht einfach. Es gibt so viele Details und ich habe das Gefühl, dass es in ihrem Kopf noch so viele mehr gibt, die es einfach nicht in die Bücher geschafft haben. Wenn ich nach Hogwarts zur Schule gehen könnte… Ja, das wäre echt perfekt. Ich würde dafür auch in Hermines Rolle schlüpfen. Oder doch Lunas?

Hast du Haustiere, wenn nein, hättest du gern welche?
..Meine Eltern haben zwei Hunde. Ich persönlich hätte sehr gern eine Katze, aber derzeit klappt das leider noch nicht. Sie wäre einfach viel zu oft allein und das möchte ich keinem Tier zumuten.

Wo siehst du dich in 5 Jahren?
..In fünf Jahren hätte ich gern mehrere Bücher veröffentlicht, weiterhin Signierstunden und eventuell auch die ein oder andere Lesung in der Hoffnung, mich nicht mehr ständig vor Aufregung zu versprechen.

FRAGEN ZUM SCHREIBEN

Seit wann schreibst du schon?
..Ich schreibe schon seit 2010. Damals waren es noch Fanfictions und eine Menge abgebrochener Geschichten. Zwischendurch habe ich unglaublich viele Schreibpausen eingelegt und teilweise fast ein Jahr am Stück nichts geschrieben. Seit 2017 schreibe ich wieder regelmäßig.

Was findest du am besten an deinem Beruf als Autorin?
..Ich liebe es meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Vermutlich ist das der Grund, warum ich sonst meistens Fantasy schreibe: da muss ich mich an viele „Regeln“ nicht halten. Wie sonst wäre es beispielsweise möglich schneller als ein Auto zu sein? Fliegen zu können? Auf dem Grund des Ozeans laufen oder auch Leben zu können? Wobei ich sagen muss, dass ich langsam Gefallen an Dystopien finde (wer hätte das gedacht). Und ich liebe es meine Geschichten mit anderen Menschen teilen zu können. In dem letzten Jahr habe ich so unglaublich viele kennengelernt, die mir ans Herz gewachsen sind. Seien es Leser, Blogger oder andere Autoren.

Wie ist dir die Idee zu Infilum gekommen?

..So blöd sich das vielleicht anhört, aber ich habe Riverdale geguckt, dann glitt mein Blick zur Seite und in meinem Kopf nahm ein Gebäude auf Säulen Gestalt an. Alles war nebelig und irgendwelche Kreaturen schlichen umher und machten den Menschen Angst. Daraus ist dann Infilum entstanden und das Gebäude ist zum Beispiel Rin.

Schreibst du chronologisch oder eher total chaotisch?
..Bisher habe ich nur an einer einzigen Geschichte total chaotisch geschrieben, aber es hat mehr oder weniger funktioniert. Mittlerweile bin ich beim chronologischen angekommen, wobei ich mir Szenen in der Zukunft als Ziel setze. Meistens sind das dann welche, auf die ich mich sehr freue und die ich am liebsten sofort schreiben würde.

 

Was findest du ist am Schreiben eines Buches am schwersten?
..Man braucht ein sehr gutes Durchhaltevermögen und Ausdauer. Wenn man die nicht hat, ist es verdammt schwer durchzuhalten um am Schluss das Wort „Ende“ unten drunter setzen zu können. Das Schreiben an sich ist meiner Meinung nach nur an manchen Stellen sehr schwer. Zum Beispiel, wenn ich ein bestimmtes Bild vor Augen habe und es nicht in Worte fassen kann, oder manchmal bekomme ich Szenenübergänge oder auch einfache Gespräche nicht sofort hin.

Wie lange hat es ungefähr gebraucht von der Idee bis zum fertigen Buch?
..Fast genau ein Jahr! Nach guten drei Monaten standen sowohl die Idee als auch die Rohfassung von Infilum und danach fehlten nur noch das Lektorat und Korrektorat.

Hörst du während des Schreibens Musik?

..Nein. Das ist bei mir wirklich keine gute Idee. Selbst wenn es nur eine Melodie ist, würde ich mich davon zu sehr ablenken lassen und mich nicht mehr auf das Schreiben konzentrieren können.

Welcher der Charaktere aus Infilum ist dein persönlicher Liebling und wieso?
..Die Frage ist gemein. In erster Linie mag ich Rena. Sie hat einfach einen unheimlich starken Charakter und kann sich ihre Fehler eingestehen und aus ihnen lernen. Rena ist keinesfalls perfekt, aber sie ist für die Menschen da, die sie liebt und würde für sie alles tun.
Gut, Kadia mag ich auch. Ich kann nicht mal beschreiben, warum ich sie genau mag. Kadia ist sehr intelligent und versucht all das Wissen über die Infilum in sich aufzusaugen. Die ganze Zeit hat sie ihren Traum vor Augen und sie gibt einfach nicht auf.
Allgemein mag ich auch Trae sehr gern. Ich finde, dass ich ihn sehr gut hinbekommen habe und genau deswegen mag ich ihn . Niemand kann ihn so wirklich durchschauen und er hat einen sehr vielschichtigen Charakter. Und ihr habt noch lange nicht alles über ihn herausgefunden!

Was ist dein Lieblingszitat aus deinem Debütroman?
..„Zum ersten Mal stellte Rena sich die Frage, was wohl schlimmer war: der endgültige Tod oder ein Leben als Infilum“

Du schreibst doch sicher aktuell an weiteren Büchern.. Magst du uns einen kleinen Einblick geben, was uns dieses Jahr noch von dir erwartet?
..Derzeit schreibe ich tatsächlich an Infilum II und ich habe jetzt schon Angst vor euren Meinungen. Ich bin mir noch nicht sicher, was ihr an Veröffentlichungen dieses Jahr noch von mir erwarten könnt, aber ich kann euch was über meine zukünftigen Projekte erzählen. Da haben wir zum einen „Die Bestie“ (Arbeitstitel, Fantasy). Mit dieser Geschichte habe ich bereits letztes Jahr angefangen, wobei sie derzeit pausiert. Nach Infilum II geht es dann weiter. Anschließend wage ich mich in ein komplett neues Genre: Science Fiction. Die grobe Idee steht bereits und es gibt auch schon einen vorläufigen Titel, den ich euch aber noch nicht verraten werde. Ich bin auf jeden Fall schon mega gespannt und freue mich auf diese Geschichte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de