Rezension zu "Broken Love" von L. J. Shen

Broken Love von L. J. Shen

 

 

Der Klappentext:

 

 

Er holt sie zurück ins Leben …

 

Seit zwei Jahren versucht Jesse Carter vor allem eines: zu vergessen. Doch das ist nicht so leicht, wenn einen der eigene Körper täglich daran erinnert, was geschehen ist. Nur ein einziges Mal in der Woche verlässt sie das Haus, nämlich um an einem Treffen mit anderen verletzten Athleten teilzunehmen. Dort trifft sie auf den berühmten Sportler Roman "Bane" Protsenko. Jesse fühlt sich augenblicklich zu dem geheimnisvollen Mann hingezogen. Doch sie merkt schnell, dass auch er eine dunkle Vergangenheit zu verbergen versucht …

Meine Meinung:

 

 

Broken Love. Ich glaube es gibt keinen passenderen Titel, denn genau diese Wörter beschreiben den vierten Band der Sinners of Saint Reihe perfekt. Er hat mich gebrochen und ich habe es geliebt. Dieses Buch ist fesselnd, spannend und vor allem emotional! Ich habe es in einem Haps verschlungen und kann nur sagen: Die Autorin hat ein weiteres Meisterwerk veröffentlicht!

 

Die Kapitel werden aus den Sichten von Bane und Jesse erzählt, wobei ich ehrlicherweise sagen muss, dass mir Bane einfach überhaupt nichts mehr gesagt hat. Erst als Edie das erste Mal aufgetreten ist, hat es wieder bei mir klick gemacht.  Zurück zur Kapitelaufteilung, denn die hat mir geholfen mich in beide Köpfe hineinzuversetzen und in der Geschichte zurechtzufinden. Der Schreibstil der Autorin war wie immer angenehm zu lesen und durch ausgefallene Ideen und spezielle Charaktere sind die Seiten nur so vor sich hingeflogen. Eine Hälfte des Buches hatte ich dann schnell an einem Abend durch, weil es mich so sehr gefesselt hat.  

 

Das Ebook-Cover spricht mich persönlich nicht an, dafür allerdings das Print-Cover! Ich mag das Spiel mit den Farben, welche die Reihe zieren und gleichzeitig die Schlichtheit der Gestaltung. Vor allem der weiße Hintergrund hat es mir angetan! Denn zusammen sieht die Reihe wirklich edel aus!

 

Bane und Jesse sind zwei völlig neue Charaktere. Bane kennt man zwar schon aus Band 3, aber eher als den verlodderten Surfertypen, der gerne Frauen aufreißt. Und zugegeben.. das ist er auch. Aber hinter seiner Fassade steckt auch ein einfühlsamer Mann und diese Seiten weckt die liebe Jesse in ihm. Jesse, die im Verborgenen lebt, weil das Leben es alles andere als gut mit ihr meint. Jesse, die sich lieber isoliert als mit anderen Kontakt zu haben – aus guten Grund. Jesse, die gebrochen war, bis sie Bane traf. Die Geschichte der Beiden ist so emotional und tiefgründig, dass ihr sie einfach lesen müsst. Auch wenn euch manche Stellen zerreißen könnten. 

 

Mein Fazit:

 

Der vierte und leider letzte Band der Sinners of Saint Reihe ist das Tüpfelchen auf dem I und rundet die Geschichte um die HotHoles und deren Umfeld perfekt ab. Nach kurzer Eingewöhnungsphase war ich wieder voll im Buch drinnen und habe dieses Werk in vollen Zügen genossen! Ich bleibe nun mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück, da diese tolle Reihe nun beendet ist.. Ich kann euch alle Bände ans Herz legen und denke, dass ich sie auf jeden Fall rereaden werde!

Vielen Dank an Netgalley Deutschland und den LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

 

 5 Sternchen von 5 Sternchen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de