Rezension zu „The One Real Man“ von Piper Rayne

The One Real Man von Piper Rayne

 Der Klappentext:

 

Der perfekte Mann ist der Mann, den ich am meisten hasse? Träum weiter.


Dating ist hart. Dating in den 30ern ist härter. Dating in Chicago ist am härtesten. Ich habe nicht aufgegeben, mein Happy End zu suchen, aber in den Zeiten von Tinder, Netflix und „chill mal“ frage ich mich, ob alles so vorübergehend ist, wie es meine Ehe war. Die Wahrheit ist, es gibt einen Mann, an den ich nicht aufhören kann zu denken. Ich würde gern meine Finger durch Roarke Baldwins Haare gleiten lassen, ich bin sicher, dass er unter seinem Anzug ein Sixpack verbirgt und ich habe mich immer gefragt, wie seine Bartstoppeln sich zwischen meinen Beinen anfühlen würden.

Das Problem? Er ist der eine Mann, den ich mehr hasse als meinen Exmann. Sein Scheidungsanwalt. 

Meine Meinung:

 

Oh wow, mit diesem Buch verbinde ich so widersprüchliche Gefühle, dass ich gar nicht glauben kann, dass es mir doch so gut gefällt! Denn mit Roarke habe ich IMMER IMMER IIIIIIMMER nur negative Gefühle verbunden, da das auch irgendwie so in den Vorgängerbänden assoziiert wurde, und plötzlich sollte ich ihn mögen? Es hat sich angefühlt, als hätte ich schon immer ein Essen gehasst und plötzlich schmeckt es mir. Ich sag’s euch, das ist ein komisches Gefühl. Trotzdem hat dieses Buch den typischen Piper Rayne Charme, demnach konnte ich diesem Typen nur verfallen. Es gab gar keine andere Möglichkeit!


Wie man es von den Büchern der Reihe schon kennt, wird die Geschichte von der weiblichen Protagonistin erzählt. Manchmal hätte ich mir ein wenig Roarkes Sicht gewünscht, vor allem da er mir echt lange einfach unsympathisch war. Vielleicht wäre er mir so gleich näher gewesen.. Aber irgendwie hat es auch zum Entwicklungsprozess gepasst. Der Schreibstil ist ziemlich humorvoll und lässt sich extrem gut lesen. Und spannend war die Geschichte auf jeden Fall auch! Ich habe es einfach wieder gern gelesen – genau so wie bisher alle Bücher des Autorinnenduos.

Das Cover reiht sich wieder gut das vorherrschende Design ein und sticht auch mit einer schönen Farbgebung heraus. Mir persönlich gefällt es ganz gut und natürlich passt es auch zur Geschichte.

Diesmal treffen wir auf Roarke und Hannah, die beide eine gemeinsame Vergangenheit miteinander teilen. Positiv? Oh nein, weit gefehlt! Roarke war der Scheidungsanwalt von Hannahs Exmann und hat sie um einiges an Geld gebracht. Doch mit der Zeit merkt man, dass mehr hinter ihm steckt als der knallharte Anwalt, denn Roarke ist auch genial, sympathisch gerissen und einen Hauch romantisch. Und hartnäckig, oh ja, dieses Wort beschreibt ihn perfekt. Doch auch Hannah ist ein stückweit stur und nur schwer von ihrer Meinung abzubringen. Gleichzeitig hat sie eine Schwäche für seine Avancen und letztendlich ist sie auch nur eine Frau. Eine starke Frau, die sich für andere Frauen einsetzt. Jedoch auch eine Frau, die eigene Bedürfnisse hat, um die sich Roarke sehr gerne kümmern möchte. Ob er das darf? Lest es am besten selbst nach!
 

 

Mein Fazit: 

Auch der 3. Band der „Love and Order – Reihe“ von Piper Rayne konnte mich mit seiner Storyline voll und ganz überzeugen. Bis ich mit Roarke warm geworden bin, hat es zwar etwas gedauert, aber alles in allem ist es ein Buch, welches absolut lesenswert ist! Vor allem, wenn man, wie ich, die Vorgängerbände geliebt hat! Und nur mal so nebenbei… ist euch aufgefallen, dass sich alle drei Frauen einen Anwalt gekrallt haben? Nein? Mir auch nicht!

Vielen Dank an Netgalley Deutschland und Forever by Ullstein für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. 

 4 Sternchen von 5 Sternchen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de