Autorentag mit Rosita Hoppe

Persönliche Fragen

Beschreibe dich selbst mit 5 Adjektiven!
..Schreibsüchtig, zurückhaltend, reisefreudig, meersüchtig, lieb

Was zählt zu deinen liebsten Freizeitaktivitäten? 
..Lesen natürlich und walken. Ab und an Inliner fahren und lange Strandwanderungen, wenn das Meer in der Nähe ist.

Muss es immer ein Happy End geben oder nicht? Und warum? 
..Nein, muss es nicht immer. Aber eine positive Tendenz für die Hauptfigur sollte schon sein.

Was ist dein absolutes Lieblingsessen? 
..Lasagne und Mousse au chocolat

Und deine Lieblingsfarbe?
..Ein frisches Frühlingsgrün. Bei Klamotten blau und bei Blumen lila in allen Farbvarianten

Wenn du für 6 Monate in die Sahara müsstest, was würdest du mitnehmen? 
..Auf was du für Ideen kommst. Eine Kamelkarawane, die mich früher zurückbringt, ganz viel Wasser und viel Sonnencreme. Ach ja, noch einen ausladenden Sonnenhut

Bist du ein sehr ordnungsfanatischer Mensch oder liebst du das geplante Chaos? 
..Mein Schreibtisch ist fast nie aufgeräumt, da liebe ich das Chaos. Ansonsten kann ich es nicht ausstehen, wenn ich morgens in die Küche oder ins Wohnzimmer komme und da steht noch alles vom Vorabend rum.

Mit welcher Sache kann man dich am besten vom Schreibtisch weglocken?
..Meinen beiden kleinen Enkelkindern :)

Was würdest du dir wünschen, wenn du einen Wunsch frei hättest und es keine Grenzen gäbe?
..Frieden auf der Welt und Gesundheit für meine Lieben

Liest du in deiner Freizeit selbst? Wenn ja, was zählt zu deinen bevorzugten Genres? 
..Na klar lese ich gern. Hauptsächlich zeitgenössische Frauenromane, erotische Romane und ab und an einen Krimi. 

FRAGEN ZUM SCHREIBEN

Seit wann schreibst du schon? Und wie heißt dein Debütroman?
..Meine ersten schreibtechnischen Gehversuche machte ich 2005. Veröffentlicht wurde mein Debütroman 2010. Er hieß „Nur ein Traum?“ In der damaligen Fassung ist er nicht mehr erhältlich, sondern inzwischen unter dem Titel „Herzchaos“

Wolltest du denn schon immer Schreiben oder kam diese Leidenschaft erst mit der Zeit? 

..Diese Leidenschaft kam erst ziemlich spät. Schon in meiner Jugend habe ich immer gedacht, es muss toll sein, sich Geschichten auszudenken, aber nie kam ich damals auf die Idee, es selbst zu versuchen. Das passierte erst vor etwa 14 Jahren.

Was liebst du am Autorin sein am meisten?
..Eine Verlagszusage, Rückmeldungen von Leserinnen, bzw. der Kontakt zu Lesern und Bloggern. Lesungen aus meinen Büchern liebe ich auch total. :)


Und welche Schattenseiten siehst du an deinem Beruf?
..Die finanzielle Misere. Die wenigsten Autoren können vom Schreiben leben und das ist verdammt schade, wenn man bedenkt, wie lange man an einem Buch sitzt.

Hast du ein absolutes Hasswort oder einen Hasssatz, den du nie in einem deiner Bücher verwenden würdest?
..Hm, darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Mir fällt auch grad keiner ein.

Entsprechen deine Charaktere deinem Menschenideal oder hast du andere Vorbilder für diese?

..Manchmal schon, in irgendeiner Weise, aber nicht immer. Es kommt ganz darauf an, wo die Figur herkommt und wo sie hinwill. Ob sie gut oder böse ist.

Welcher deiner Charaktere ist dein persönlicher Liebling und warum? 
..Da kann ich dir gleich mehrere nennen, ans Herz gewachsen sind mir fast alle. Besonders aber der attraktive, etwas störrische Steinbildhauer Viktor Gabriel aus „Wenn es Liebe wird“, dem ich ein schlimmes Leid zufügen musste.

Wie lange dauert ungefähr der Entstehungsprozess (von der Idee zum fertigen Buch) bei dir?

..Manchmal gehe ich wochenlang mit einer Idee „schwanger“, bevor sich eine Geschichte so entwickelt hat, dass sie geschrieben werden kann. Das Schreiben inkl. Überarbeiten dauert je nach Buchlänge etwa 9 -12 Monate.

Hast du richtige Schreibphasen, schreibst du täglich oder je nachdem wie dir eine Idee kommt?
..Ich versuche zumindest an den Wochentagen für mindestens zwei Stunden zu arbeiten, gern aber länger, was sich leider nicht immer realisieren lässt. Plötzliche Ideen notiere ich mir ganz unkonventionell in ein Collegeheft oder sogar mal auf einem Kassenbon oder Einkaufszettel, wenn gerade nichts anderes parat ist. Obwohl ich fast immer ein Notizheft bei mir habe.

Planst du schon neue Veröffentlichungen in nächster Zeit?
..Gerade habe ich meinen nächsten Amrumroman fertig geschrieben, der im kommenden Frühjahr kurz vor der LBM erscheint. Momentan liegt er im Lektorat beim Verlag. Ein weiterer Roman ist angefangen. Für den bin ich allerdings noch nicht auf Verlagssuche gegangen. Erst muss ich noch ein knackiges Exposé verfassen, was für mich zu den eher unliebsamen Arbeiten zählt, die ich gern vor mir herschiebe. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de