Autorentag mit Sarina Grace Scott

Persönliche Fragen

Stell dich uns doch kurz in wenigen Worten vor!
..Mein Name ist nicht Sarina Grace Scott. Das ist ein Pseudonym, aber der Rest an mir, oder an dem, was ich im unendlichen Social Media Zirkus poste, ist echt. Ich bin Jahrgang 1980 und arbeite im echten Leben als Assistentin in einer Softwarefirma. Mit meinem Mann lebe ich in der Nähe von Frankfurt am Main.

Hast du dir schon mal überlegt in einem anderen Genre zu schreiben? Wenn ja, welches möchtest du ausprobieren?
..Für meine beiden Neffen habe ich jeweils ein Kinderbuch zum Geburtstag geschrieben, das war interessant, aber ich bleibe lieber bei meinen (erotischen) Liebesromanen.

Bist du hauptberuflich Autorin oder ist für dich das Schreiben eher eine Nebentätigkeit neben deinem „realen“ Leben?
..Nein, wir bereits oben erwähnt, bin ich hauptberuflich Assistentin in einer Software Firma. Dort kümmere ich mich vorrangig um die Reisebuchungen der Mitarbeiter.

Muss es für dich immer ein Happy End geben oder nicht? Und warum?
..Nein, aber es ist schöner, wenn am Ende alles gut wird. Das echte Leben ist schließlich schlimm genug.

Kaffee oder Tee?
..Eigentlich Kaffee. Tee gerne im Winter.

Was ist deine Lieblingssüßigkeit?
..Schokolade

Was ist aktuell dein größtes Ziel, welches du erreichen möchtest?
..Mein zweites Buch veröffentlichen und danach meine Schutzengel Trilogie rausbringen.

Was ist für dich die beste Buchverfilmung?
..Outlander

Wer ist dein persönlicher Lieblingsautor?
..Cecilia Ahern

Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus?
..Lange ausschlafen, lecker Frühstücken. Zeit mit meinem Mann verbringen.

FRAGEN ZUM SCHREIBEN

Seit wann bist du als Autorin tätig?
..Ich schreibe eigentlich schon immer. Früher waren es Fanfictions, heute eben „echte“ Romane. Wirklich Autorin bin ich, glaube ich, seit dem ich mich ernsthaft damit beschäftige mein Geschriebenes auch zu veröffentlichen. Eine ganze Zeitlang hatte ich mich mit der Möglichkeit des Selfpublishings auseinandergesetzt, aber dann kam die wundervolle Möglichkeit des Speed Datings auf der Buchmesse 2018, wodurch ich meinen Verlag kennengelernt habe.

In welchem Genre/welchen Genres schreibst du?
..(Erotische) Liebesromane

Welches deiner Bücher bedeutet dir am meisten und wieso?
..Mein wirklich erstes „Baby“ ist eine Schutzengel Trilogie, die noch auf ihre Veröffentlichung wartet, weil sich in der Liegenlassenphase dazu die Protagonisten meines Debüts dazwischen gedrängt haben.

Hörst du beim Schreiben Musik oder brauchst du deine Ruhe dabei?
..Mit Musik gehts besser und am liebsten höre ich Soundtracks, oder für mein aktuelles Werk (eine Musiker Geschichte) auch die schottische Band Runrig, weil die mir als Vorbild für die Band in der Geschichte dienen.

Wie lange brauchst du ungefähr von der Idee bis zum fertigen Buch?
..Da ich meine Geschichten nicht plane, sondern einfach drauf los schreibe und ich auch überhaupt nicht unter Druck Schreiben kann, kann ich diese Frage nicht beantworten. An meiner Schutzengel Triologie arbeite ich – natürlich mit Jahren der Unterbrechung dazwischen – seit 2003.

Wann kommen dir denn die besten Ideen?
..Unterschiedlich. Nachts. Im Auto. Beim Putzen. Egal. Die sind einfach so da.

Kannst du einen deiner Charaktere überhaupt nicht leiden? Und wenn ja, welcher?
..Marcus Albright/Mathew O´Leary aus „Remember me – Liebe kannst du nicht vergessen“, weil er meinen Protagonisten das Leben schwer macht.

Welches Wort schreibst du immer falsch, egal wie oft es dir schon zwischen die Finger gekommen ist?
..Hönde anstatt Hände

Was magst du an deinem Beruf am meisten?
..An meinem echten Beruf mag ich es mit meinen Kollegen zusammen zu arbeiten und das ich jeden Tag etwas neues lernen kann.
..Beim Schreiben mag ich es am meisten, dass ich, ich sein kann, und nur das zählt, was ich will (oder meine Figuren).

Möchtest du uns einen kleinen Einblick auf künftige Projekte geben?
..Aktuell überarbeite ich meine Fortsetzung zu meinem Debüt. Es wird ein Prequel zu „Remember me – Liebe kannst du nicht vergessen“ und erscheint noch dieses Jahr, wieder bei Feelings. Ich freu mich schon drauf.

Außerdem arbeite ich an der bereits erwähnten Musiker Geschichte, die vielleicht eine kleine Serie werden könnte und an meiner Schutzengel Trilogie. Ich habe auch noch eine Story über eine etwas andere Beziehungskonstellation zwischen Männern und Frauen angefangen und noch jede Menge weitere Ideen im Kopf.

Nach der Fortsetzung zu „Remember me – Liebe kannst du nicht vergessen“, würde ich gerne meine Schutzengel Trilogie rausbringen, weil mein kleiner surfender Schutzengel schon so lange darauf wartet und er es echt verdient hat gelesen zu werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen bei Herz im Buch!

Herz im Buch ist ein Bücherblog durch den wir unsere Leidenschaft

mit euch teilen

wollen.

 

Tragt ihr auch euer Herz im Buch? 

 

Wenn ihr Fragen oder Ideen habt, kontaktiert uns gerne:

 

herzimbuch@web.de